Juud's Wochenplan - Aktivitäten und Ausflüge in Callantsoog

Judith hatte eine Woche lang frei und erlebte zusammen mit drei Freundinnen als Touristin in und um Callantsoog einige tolle Aktivitäten. Sie unternahmen mehrere Ausflüge, aßen in verschiedenen Restaurants und hatten einfach eine tolle Woche.

Dienstag

Wir sind in Callantsoog angekommen. Die Wettervorhersage war wechselhaft, mal gab es Schauer, mal Sonnenschein. Trotz der Schauer waren es 21 Grad. Wunderbar! Abends haben wir auf dem Dorfplatz im Tav lecker gegessen, nettes Personal und eine nette Atmosphäre. Nach dem Abendessen nahmen wir hier auch noch einen leckeren Drink zu uns. 

Mittwoch

Das Wetter war unberechenbar. In einem Moment regnete es und der Wind fegte um uns her, im nächsten Moment war es trocken. Wir entschieden uns für eine Aktivität, die auch drinnen möglich war. Wir fuhren nach Warmenhuizen, wo sich das Unternehmen ByBroersen befindet. Hier können Sie von Juli bis September Erdbeeren in den Gewächshäusern pflücken. Bei der Ankunft stellte sich jedoch heraus, dass es noch viel mehr zu tun gab. Es ist auch möglich, verschiedene kleine Früchte im Garten zu pflücken, Blumen zu pflücken und sich an den Bauernhoftieren zu erfreuen, darunter die 2 Minischweine Jut und Juul. 

Außerdem gibt es einen Hofladen mit regionalen Produkten und eine hübsche Terrasse, auf der man eine Kleinigkeit genießen kann. Die Öffnungszeiten des Hofladens, der Terrasse und der Pflückgärten sind: Montag bis Samstag 09:00 - 17:00 Uhr. Und das ist noch nicht alles, es gibt sogar einen Bauernhof-Automaten! Dieser Automat ist vergleichbar mit den Snacks, die man im Febo an der Wand kaufen kann. Aber der Automat ist mit lokalen, gekühlten Produkten gefüllt. Dazu gehören Joghurt, Käse, Milch, Quark und in der richtigen Jahreszeit auch Spargel.

Nachdem wir in Warmenhuizen fertig waren, fuhren wir nach Den Oever, um im Viscentre 't Wad Fisch zu essen. Dann setzten wir unseren Weg zurück nach Callantsoog fort.   

Wir hatten eine köstliche Tomatensuppe mit Zauberkräutern und Aioli aus dem Hofladen ByBroersen mitgebracht. In der Bäckerei in Callantsoog besorgten wir uns ein Baguette und damit war unser Abendbrot komplett! Köstlich! Den Rest des Abends verbrachten wir mit lustigen Spielen. Da das Wetter es uns nicht erlaubte, den Sonnenuntergang am Strand zu genießen.

Donnerstag

Heute stand ein Tagesausflug nach Den Helder auf dem Programm. Hier besuchten wir Fort Kijkduin, eine napoleonische Festung mit einem Nordseeaquarium und einem Museum im Dorf Huisduinen in der nordholländischen Stadt Den Helder. Ein Riesenspaß, durch einen Wassertunnel zu laufen und die Fische über einem schwimmen zu sehen. Wenn Sie aus der Festung herausgehen, sehen Sie auf dem Deich ein Restaurant namens Storm aan zee. Frisch renoviert mit idealen Menüs! Nämlich "Ganztagsmenü"! Wenn Sie also nachmittags zu Abend essen und abends ein Mittagsgericht zubereiten möchten, ist das möglich! Auch für Sushi-Liebhaber sehr zu empfehlen! 

Da wir ohnehin in Den Helder waren, fuhren wir zum Texel-Boot. Wir parkten das Auto auf dem Parkplatz und gingen auf das Boot. Auf Texel holten wir uns Pommes vom Imbiss und fuhren dann mit dem nächsten Schiff zurück. 

Freitag

Ich begann den Tag mit einem Frühstück auf dem Dorfplatz in Callantsoog. Bei Yourt & More. Leannes Laden befindet sich am Ende der Treppe, die zum Strand hinaufführt. Sie macht köstliche Smoothies, Joghurts und Frühstücks-/Mittagsboxen. 

Heute hatten wir einen aufregenden Ausflug geplant. Eine Aktivität im Freien, das Wetter war wie die ganze Woche wechselhaft und es war ziemlich windig. Bei der Ankunft vor Ort stellte sich heraus, dass das Unternehmen gut darauf vorbereitet war. Wasser- und winddichte Segelanzüge und los ging's! Wir haben eine Robbensafari mit dem Waddenexplorer in einem 10 Meter langen Riff unternommen. Unser Skipper Bart vergewisserte sich zunächst, dass wir es in unseren Anzügen bequem hatten, und für den Fall, dass wir über Bord fielen (die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering), gab er uns eine Schwimmweste. Da das Wetter nicht gerade sommerlich war, bekamen wir auch Schutzbrillen gegen den Wind und möglichen Regen. (Zufälligerweise war ich mit Leuten unterwegs, die in einem LekkerNaarZee-Ferienhaus Urlaub machten! Ich hatte sie am Samstag zuvor eingecheckt).

Die Reise begann in der Zeedoksluis-Schleuse. Hier erklärte Bart, was wir ungefähr erwarten konnten. Er berücksichtigte die Wettervorhersage und wollte eigentlich direkt zum Razende Bol segeln. So konnten wir die Robben vom trockenen Meer aus beobachten und hatten auf dem Rückweg Rückenwind. Das Schöne daran war, dass wir am Donnerstag in Den Helder im Storm aan zee gegessen hatten und das Restaurant nun vom Wasser aus sehen konnten! Als wir ankamen, war es eine Freude, so viele Robben zu sehen, im Wasser in der Nähe des Bootes und auf der Sandbank. Ganz in der Nähe, aber auch weiter weg, wofür wir Ferngläser hatten. Auf dem Rückweg beschleunigten wir ein paar Mal und winkten den Leuten auf dem Schiff aus Texel zu. Wir erfuhren auch einige interessante Fakten über den Hafen von Den Helder. Wir fuhren durch den Marinehafen, sahen vorgelagerte Boote und sogar eine vorgelagerte Insel. Bei unserer Rückkehr hatten alle ein breites Lächeln im Gesicht. Wie cool war dieser Ausflug... 

Wir haben im Ristorante Dilano in Julianadorp zu Abend gegessen. Wenn Sie italienisches Essen mögen, dann ist dies wirklich eine große Empfehlung, freundliches und fleißiges Personal! Leckere italienische Tapas, Mini-Pizzen, Carpaccio, Tomatensuppe, Salate und vieles mehr. Wirklich eines meiner Lieblingsrestaurants! Tipp: Rechtzeitig reservieren, vor allem, wenn Sie am Wochenende dort essen möchten. Es ist ein kleines, gemütliches Restaurant, das sich schnell füllt. 

 

Samstag

Es war schon wieder so weit! Unser Urlaub war fast vorbei. Am Sonntag würden wir alle wieder nach Hause fahren. Also ließen wir es am Samstag ruhig angehen. Wir wollten trotzdem etwas tun. Wir waren im Helderse Vallei. Der Streichelzoo ist für die Öffentlichkeit zugänglich und hier kann man die Ziegen streicheln, die 2 Schweine Coco und Chanel anschauen, die Pferde streicheln und es gibt einen Barfußpfad! Neben dem Helderse Vallei gibt es einen weiteren Wachturm und das Klimvallei. Hier können Kinder und Erwachsene von Baum zu Baum klettern und kraxeln, und es gibt auch einen Sup- und Kanuverleih. Auf dieser Seite gibt es auch ein PannenkoekenVallei. Wir hatten hier ein köstliches Mittagessen. 

Am Abend aßen wir im Strandpaviljoen Vos zu Abend. Neben der regulären Speisekarte wurden an diesem Tag auch Spare-Ribs angeboten. Köstlich! Nach dem Abendessen hatten wir einen schönen Abend auf dem Dorfplatz im Tav, weil es uns in dieser Woche so gut gefallen hatte, dass wir wieder hinfuhren.

Ich hoffe, dass der Wochenplan für Sie nützlich ist und Sie eine nette Aktivität oder ein Restaurant darunter finden können! Haben Sie irgendwelche Tipps? Vielleicht schreibe ich bald einen Blog über Ihre Tätigkeit! Senden Sie Ihren Tipp an: judith@lekkernaarzee.nl

Grüße Judith! Bis bald in Callantsoog!

 

 

Suchen im Angebot von 143 Ferienhäusern!